Sex-DOK- was wirklich läuft

Indiskretionen aus Schweizer Schlafzimmern (Ein Film von Pino Aschwanden)
Das Schlafzimmer der Deutschschweiz ist neu vermessen worden. Eine aktuelle Sexstudie, an der rund 6500 Schweizerinnen und Schweizer teilnahmen, legt Erstaunliches über das Liebesleben offen. Singles sind sexuell unterversorgt. Lustlosigkeit ist bei Paaren weit verbreitet, obwohl die meisten angeben, ihren Partner fest zu lieben. Kaum jemand klagt, zu viel Sex zu haben. Dabei strotzen die Zeiten förmlich vor Lust. Ein (in-)diskreter Augenschein in Deutschschweizer Schlafzimmern…. Amormesse in Bern hin oder her, die Realität sieht offenbar ernüchternd aus – mit der Wahrheit nehmen es die Wenigsten so genau, was wiederum die jeweiligen Umfragen und Statistiken zu relativieren gilt. Auch noch die Sexualität der Leistung unterzuordnen ist wenig intelligent, Lust und Leidenschaft ist doch sehr individuell gefärbt und hängt von vielen (privaten) Faktoren ab – bin auf jeden Fall gespannt auf den DOK Film kommenden Montag, 2.04.07 um 22.20 auf Sf1

Geschenk vom Götti

Da in 3 Wochen die Taufe meines Göttibuben Lars ist, hab ich mich mit der Gotte kurzgeschalten, bzw. Sie mit mir 😉
Meine Vorstellung eines Geschenks zur Taufe war primär originell, nach gegenseitigem Abgleich haben wir uns auf praktisch (nützlich) geeinigt. Wunderbar. Wenn man selber (noch) keine Kinder hat ist die Wahl eines geeigneten Geschenks gar nicht so einfach. Ich werde nun, neben der gemeinsamen Gabe von Gotte und Götti, noch was persönliches beisteuern, schliesslich bin ich nicht nur Götti, sondern auch Blutverwandter. Ich freu mich schon auf einen schönen Sonntag.

Da die Eltern ab und an hier mitlesen sei nicht verraten was denn Lars mit auf den Weg kriegt 😉

Was muss ein Chef können?

Jeder Arbeitnehmer wünscht sich einen guten Chef. Doch was macht einen angenehmen Boss überhaupt aus? Ein guter Chef in 4 Lektionen.

Motivieren, Feedback geben, Vertrauen schenken, ein Vorbild sein: Dies alles sollte ein Vorgesetzter gemäss Experten können, damit die Arbeit nicht zur Qual wird. Genau, dieser Meinung bin ich auch. Vielleicht solle ich meinem Vorgesetzten mal diesen Link schicken?! Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Live!

sunset.jpg

Phiten Rakuwa Neck

phiten-rakuwa-neck.jpgHeute erhalten, ein verspätetes 😉 Xmas Gift – ein Lebensenergiespender in Form einer Halskette – in Sportler und Prominenten Kreisen schon recht verbreitet. Soll zur Entspannung der Muskulatur, gegen Verspannung im unteren Rückenbereich, im Nacken und Schulterbereich helfen. Dank dem Phild Verfahren wirken alle Produkte ausgleichend auf den Fluss der bioelektrischen Ströme im Körper und können für alle oben erwähnten Punkte verwendet werden. Die Halskette ist ein zentraler Artikel, da sich die ausgleichende Wirkung im Nackenbereich auf den ganzen Körper positiv auswirkt. Phi = Das vollkommene Gleichgewicht. Der Phild-Prozess® wurde ursprünglich von einem japanischen Chiropraktiker (Yoshihiro Hirata) zur Behandlung von Muskelbeschwerden und  Muskelverspannungen entwickelt. Er machte die Erfahrung, dass es einen Zusammenhang gibt, zwischen dem Zustand des bioelektrischen Feldes des Körpers und den Symptomen Muskelverspannungen, Vespannungen in z.B. Nacken- und Schulterbereich, sowie Müdigkeit. Diese Symptome können hervorgerufen werden durch Stress und Überbelastung im Alltag. Na denn, sind wir mal auf die Wirkung gespannt 😉

phiten-energiefluss.jpg

Lösung gegen Ordnungsbusse

luftballons.jpgIch muss mir unbedingt solche Luftballone kaufen 😉 wenn ich dann wegen zu schnellem Fahren von der Polizei angehalten werde, kann ich immer noch die Unschuldsmiene aufsetzen und sagen ich sei das Ziel von Raketenangriffen gewesen, dachte die sind echt?! zu guter letzt verschaff ich mir damit noch eine freie/re Fahrbahn…

Heute Abend!

scb-hcd.jpgHammer! Eben erreicht mich ein Telefon von einem Kollegen, ob ich immer noch Lust auf einen SCB Match hätte….?! zum Bsp. heute Abend, vor ausverkaufter Hütte (Allmend) im 2. Finalspiel gegen den HCD, und „natürlich“ in der Loge, beste Plätze, inkl. Apöööröö und Cervilat oder so, muss sagen, bin also schon sehr erfreut und schätze mich glücklich, denn jetzt kann ich wiedermal mein Modefan Dasein pflegen und mich einfach „nur“ unterhalten – das Herzblut vergiesse ich ja jeweils ennet der Strasse, im schönen Wankdorf, aber für heute Abend lassen wir mal den Lokalpatriotismus gelten und unterstützen den SCB auf dem Weg zum Bundesplatz, oder so?! SCB Olé!

scb-ziel07.jpg