Vorhin beim Coiffeur

(Alb)Traumfrau getroffen….. 

Obwohl ich meine 7 Sachen noch nicht parat habe, dachte ich mir kurz einen Abstecher zum Coiffi zu unternehmen (Ablenkung willkommen), in meinem Wohnort gibts auch einen Gidor Frisööör, dort kann man ohne Anmeldung hin, und wenn man Schwein hat, dann kommt man auch gleich dran, wenn nicht, dann kann es einem so gehen 😉

Der Coiffeur gilt ja bekanntlich nicht gerade als Hort der Intellektuellen, insofern bewegen sich die Themenkreise meist um Belangloses und Oberflächliches wie das Wetter, das Treiben des Nachbarns, die letzten Ferien, den Stress an der Arbeit, etc.

aber was ich vorhin über 30 Minuten anhören musste übersteigt ja dann die Grenze des Zumutbaren! Da war also eine junge Dame auf Kaffeeschwatz bei einer Friseuse und hat in 30 Minuten so ziemlich alles und jeden in Dreck gezogen was man sich auch nur vorstellen kann. Da gabs mal die Ausländer (noch nett ausgedrückt), die Reichen (alle anderen), die Faulen (sicher nicht sie….), die Irren auf der Welt (sprach sie von sich?! ;-), die Verschuldeten (gemäss ihr sind das alle Schweizer), sowie die (unfähigen) Politiker (welche sie mit denen in Bern oben bezeichnete….

ich habe also selten solchen Blödsinn in einer solch kurzen Zeit anhören müssen wie eben! die Frau muss massiv gefrustet sein, und offenbar mehrere, massive Probleme haben! Schon nur ihr politisches Verständnis zeugt von wenig Intelligenz, sie wäre zudem bei den Schweizer Demokraten oder der Nationalen Aktion schlecht aufgehoben, weil diese noch immer zu links für sie sind…. Mit der Kadenz eines Maschinengewehrs hat sie den ganzen Salon mit ihren „Weisheiten“ unterhalten – neben dran ein Kind (deshalb musste ich ja auch warten…) auf dem Friseurstuhl – hab mir schon gedacht ob das nicht schädlich sei, solch viel Fluch- und Fäkalsprache vor Mittag neben einem jungen Burschen….. als sich dann später herausstellte, dass dieser Junge ihrer ist hatte ich echt bedauern, bzw. war recht betrübt… ein solches Mami verdient nicht mal an einem Muttertag ein Lob, das ist ein Fluch….. (wie ich dann später von der Coiffeuse erfahren habe, sei die immer so, 24 Std. motzen sei normal, und das Kind (natürlich ein Wunschkind) hatte sie bereits mit 16, alleinerziehend, Männerhassend). Fazit: schon traurig wieviele Frusthaufen durch die Welt wandeln!
Eigentlich wollte ich mich kurz entspannen und etwas gönnen vor meiner Abreise nach Sursee, nun gut, koch ich mir noch was feines Zmittag 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: