Official Gig

He’s coming: so let’s go crazy!

 black-maybach.jpg

schon lustig, was die schreibende Presse für Unwesentliches berichtet, dass er nun seine Mätzchen hat ist bekannt und sei ihm auf diesen Niveau auch erlaubt, was interessiert es ob er Popcorn mag, etc? Das er ein Kontrollmaniac ist, das ist kein Geheimnis und damit hat die Prince Community über all die Jahre gelernt umzugehen – die Live Performance des GROSSEN kleinen machen dies in jedem Fall wett! dass dabei einmal mehr absolutes Ton und Bild Verbot herrschte und auch die Screens off waren, das gehört dazu – wie durch Claude Nobs im Vorfeld mitgeteilt, wollte Prince & the NPG (New Power Generation = Band 😉 dem Publikum vor Ort eine Show bieten und nicht den Medien und den Daheimgebliebenen – daran gibt es doch eigentlich nichts auszusetzen, oder?

hier ein guter Bericht:

3121 Spy Report: Montreux

As we wandered into the venue at the Montreux Jazz Festival, we could hear the entire new Planet Earth CD playing over the speakers. My friend and eye both agreed that „The One U Wanna C“ was our favorite so far but we knew that would probably change over the next 500 listens we anticipated having very soon. The NPG kicked the night off by marching in thru the crowd playing „When The Saints Go Marching In.“ A hot jazz set then began with a healthy dose of the funk and all the band’s solos met with some well-deserved applause. It was Jazz Cuisine on Funk steroids! Prince slipped in quietly and proceeded 2 bring the house down as the band once again segued from „Down By The Riverside“ in2 „Satisfied.“ Some wonderful highlights included Shelby’s amazing rendition of „Love is a Losing Game,“ Josh getting a shot in the spotlight, Cora playing drums with her HANDS at one point, and a funky „I Feel 4 U“ going right in2 „Controversy,“ with chants of „Eye Like Funky Music“ sprinkled on top mixed with P’s greazy guitar chops just 4 fun. The Musicology dance party was a blast as always, and when a dude came up 2 sing „Play That Funky Music,“ his english wasn’t happenin‘ so P asked him 2 sing it in French! C’est Magnifique! The crowd chanted „Come 2gether“ during the NPG’s rockin‘ version of the Beatles classic and kept the chant going a while after P and the band left the stage b4 coming back 4 more. Late in the show Prince played Little Red Corvette „acoustic style“ followed by a touching „Sometimes it Snow in April,“ that had everyone singing along. A beautiful night, P was clearly having fun, and the entire crowd couldn’t have been better — all left smiling and soaked!

Meine Eindrücke waren kontrovers, wie immer für einen der i.d.R. viel erwartet (getrieben vom Vorhype was den auch kommen würde?!) und doch schon einige male Zeuge von unglaublichen Live Shows war (>25) – so war für mich im ersten Moment „enttäuschend“ das es keine Ad-hoc Jamsessions mit anderen Stars gab, doch das hat er mit der Hommage ans Jazzfestival und dem Jazzintro allemal wettgemacht – the Band was tight! so is HE! über all die Jahre hat er sich nochmals gesteigert, sein Gittaren-, Bass- und Klavierspiel ist einfach oberste Liga! Wenn man noch bedenkt, dass er noch weitere ca. 15 Instrumente spielt, alles selber arrangiert, produziert und komponiert, dann wird einem wieder bewusst mit welchem „Talent“ dieser Mann gesegnet ist! Dazu kommt die Aura… ui ui ui, eine prickelnde Sache, sogar für gestande Männer wie mich 😉

Mein persönlicher „Ablöscher“ war jedoch Purple Rain – das muss nicht sein, aber offenbar doch -damit will er die Brücke zur Masse schlagen – kommerziell geschickt, aber defintiv nicht innovativ – vorallem weil in 1000 Versionen gehört, ein Nicht Fan kann das wohl nicht verstehen, aber im Wissen was der Mann noch alles kann hat er diese Zeitreise nicht nötig – egal, die weitere Songauswahl und die Intensivität und Spielfreude waren einfach ganz grosses Kino! Schade nur, dass die Presse ihn oft auf Purple Rain beschränkt – absolut Fehl am Platz, anyway, weil das Lied ja doch ein Jahrhundertkracher ist hier ein erstes Video (a propos, ich hab mich auch schon vor der Türe gesehen…. ui ui, Security Schrank war nett, aber bestimmt zu mir, und offenbar auch anderen – siehe Hinweis Video) here we go: Purple Man with Purple Rain (wird nicht lange online sein!)

Setlist:

3 hours of power!!!
the (im my opinion strange) setlist (maybe not the complete)
when the saints go marching in
jazz intros (awesome 20 minutes)
down by the riverside
satisfied (very long version)
girls & boys
purple rain
what a wonderful world
love is a losing game (shelby)
sweet thing (shelby)
gotta broken heart again
musicology
play that funky music
i feel for you
controversy
crazy
nothing compares you
7
come together
take me with you
guitar
little red corvette
sometimes it snows in april

Advertisements

Eine Antwort

  1. hö hö, und hier noch eine interessante version von PR von tom jones mit david gilmour an der gitarre……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: