vom Vorsatz zur Umsetzung….

Neujahrswechsel, für viele jeweils auch wieder ein Grund Bilanz zu ziehen und sich neue Vorsätze zu fassen… mit der Umsetzung happert es aber oft, bzw. fallen die (theoretisch) gefassten Vorsätze in der Bilanz jeweils eher nüchtern aus. Wer seinen inneren Schweinehund nach dem Motto: „Just do it!“ zeitgemäss begleitet und mittels moderner Methoden und Techniken überwinden möchte oder wie ich gerne mit dem Medium „Webservices“ arbeitet, dem sei folgende Website empfohlen: http://www.positivechange.ch

logo.gif

Ich selber habe mir für dieses Jahr (noch) keine Vorsätze gefasst, einzig ist mir klar, dass das zunehmende Altern nicht nur negatives beinhaltet – ergo: aus Fehlern lernt man, weiter gilt für mich das Motto: Carpe diem und Just do it! mehr als irgendwelche Worthülsen, na denn, schauen wir mal, was sich dieses Jahr alles angehen und realisieren lässt, freu mich und bin gespannt und wünsche meiner Leserschaft hierzu auch alles Gute und viel Erfolg in der Umsetzung Ihrer Pläne, Ziele und Vorstellungen. Der erste Arbeitstag im neuen Jahr ist bereits Geschichte, und ich bin JETZT (schon) im Fitness Training…

Licht aus!

Für das Klima unseres Planeten

Zuerst war es nur eine Idee, dann ein Projekt, schliesslich eine Aktion, und
die Sorge von ihm war somit unbegründet, alles ist gut über die Bühne gegangen, am Samstagabend wurde während 5 Minuten auch in der Schweiz eindrücklich manifestiert, dass die Teilnehmer des Weltklimagipfels handeln sollen, die Zeit (unsere) läuft, es geht nun darum Entscheidungen zu treffen und Meilensteine festzulegen, JETZT und nicht erst morgen (wenn es zu spät ist). Ich persönlich werde mein ökologisches Verhalten auch auf Optimierungspotential duchleuchten und versuchen so meinen Beitrag zu leisten, klar, weder mit dieser Aktion, noch mit der Absicht an sich ändert sich spürbar ewas – aber es ist ein guter Anfang – auf das wirkliche Thema sensibilisieren heisst die Devise, Aktion gelungen, bravo.

Anbei 2 Bilder vom Viktoria Jungfrau in Interlaken:

v-jungfrau-licht1.jpg

v-jungfrau-ohne-licht.jpg 

folgende haben in der Schweiz mitgemacht (Liste ohne Gewähr)    

Gemeinden: 
Aarau, Ardez, Ascona, Basel, Bellinzona, Bergdietikon, Bern, Bitsch, 
Brig, Chur, Davos-Klosters, Einsiedeln, Frick, Ftan, Guarda, Lantsch, 
Lausanne, Lavin, Luzern, Mels, Mühlehorn, Nürensdorf, Rafz, Ramosch, 
Reckingen-Gluringen, Rigi, Schwarzenburg, Schwyz, Scuol, Sent, 
Sommeri,Susch, Tarasp, Thun, Tschlin, Weiach, Winterthur, Zernez, 
Zürich    
Schlösser: 
Schloss Habsburg AG, Schloss Lenzburg, Schloss Oberhofen, 
Schloss Spiez, Schloss Vaduz, Schloss Wimmis   
Hotels: 
Bellevue Palace, Bern, Eden au lac, Zürich, Eiger, Grindelwald, 
Grandhotel Les Trois Rois, Base, Klösterli Bio-Hotel Garni, 
Braunwald, Palace, Luzern, Palazzo Mysanus, Samedan, 
Radisson SAS Hotel, Luzern, Radisson SAS Hotel, St. Gallen, 
Schweizerhof, Luzern, Spescha, Lenzerheide, Uto Kulm, Üetliberg, 
Victoria Jungfrau, Interlaken   
Firmen:  
Axpo, Cablecom, Ciba, Coop, Credit Suisse, Denner, HP, Ikea, IWC, 
Jelmoli, Kuoni, Lindt & Sprüngli, Loeb, Manor, Migros, Novartis, 
Raiffeisen, Roche, SF DRS, Sunrise, Swisscom, UBS.   
Verbände:  
Schweizer Bauernverband; Schweizer Milchproduzenten SMP   
Sonstige: 
Dampfschiff Uri, Vierwaldstättersee; Glatt-Zentrum, Wallisellen; 
Pizzeria da Sina, Wengen; Restaurant Park Schaffhausen; 
Restaurant Sternen, Wimmis; Restaurant Schlössli Wörth, 
Schaffhausen  

Google Maps

Google (CH) gibt Vollgas, zwar gibt es Google Mapservices schon länger, was jedoch seit heute neu dazukommen ist, präsentiert sich wie folgt:

Wenn ich also Bsw. von meinem Arbeitsplatz aus eine (lokale) Suche mit Begriff „Restaurant + Bern, Zentweg“ eingebe, werden mir alle hinterlegten Anbieter (wirklich praktisch) angezeigt – so habe ich mit 2-3 Klicks alle notwendigen Infos zur Hand – vorausgesetzt die Firmen/Anbieter registrieren sich auch rasch und ordentlich (wovon ich ausgehe) ist dies eine wirkliche Innovation – Anbieter und Kunde kommen sich so (virtuell) näher, man darf gespannt sein

googlemaps.jpg

Button Time!

cool! erinnert mich an meine Jugendzeit! na ja, 15.ooo Buttons hatte ich dann schon nicht, aber ein paar waren’s denn schon! check out this cool Service – Back 2 the Early Dayz!

prickie1.jpg

Mundart Orakel

ein wirklich cooler Service, das Mundart Orakel, bzw. der Webservice der einem hilft den Dialekt, bzw. die Herkunft abzuleiten…. also ich bin (obwohl im Seeland zu Hause) doch stolz, als Berner durchzugehen 😉

dialakt-oraku.jpg

Gut angelegter Teer

Jawohl, wurde auch Zeit! auf Privatinitiative der Anstösser wurde die Zubringerstrasse an die obere Ringstrasse neu geteert und angelegt – das wird sich vorallem im Winter positiv auswirken 😉

zubringer-o-ringstrasse.jpg

Vote!

Nur wer sich beteiligt, entscheidet mit!

genau so ist es, deshalb finde ich die Website, bzw. die Kampagne des unabhängigen  Vereins mit – 21. Oktober.ch auch so erwähnenswert – folgender Aufruf lässt darauf schliessen das sich der Webservice und der Appell vorwiegend an jüngere Wähler und Wählerinnen richtet. Gut so, denn die Demokratie aktiv miterleben und mitgestalten ist ein Privileg welches wir unsereins oft viel zu wenig bewusst sind – nicht nur meckern, sondern Handeln ist angesagt.

Wer keine Meinung hat, lebt nur ein halbes Leben. Wer bei Wahl nur die Qual verspürt, kann einem Leid tun. Wer alles den anderen überlässt, ist feige. Denn nur wer sich beteiligt, entscheidet mit. Auch bei den National- und Ständeratwahlen vom 21. Oktober 2007. Mach mit! „

21. Oktober – besser wählen“ ist eine schweizweite Kampagnenbewegung, die Junge und Politikverdrossene für die Politik begeistern und sie an den natioanlen Wahlen vom 21. Otkober 2007 an die Urne bringen will. Wir stehen dabei für eine demokratische, konstruktive und kooperative Politik ein.